Höhepunkte 2014

 

Gefüllte Kirchen vor dem Fest

 

 

(25.12.2014) Zur Weihnachtszeit zieht es viele Menschen zu besinnlichen Konzerten in die Kirchen. Die Anziehungskraft dieser Konzerte scheint groß zu sein und wie jedes Jahr war der Extrachor auch in diesen Tagen mit seinem Angebot an die Brandenburger Einwohner dabei. Zunächst in der Dorfkirche Schmerzke und am Abend vor dem Heiligen Abend in der Nikolaikirche im Zentrum der Havelstadt. Schon in Schmerzke hatten sich zahlreiche Besucher eingefunden, um den Klängen des Chores unter Karsten Drewings Leitung und der Solistin Ute Wolff zu lauschen. Die Nikolaikirche konnte dann am 23. Dezember abends die Besucher kaum fassen. Der Chor hat sich hier wie da wohl gefühlt und den Zuhörern die Wartezeit auf das Fest mit seiner Musik verkürzt. Die Besucher dankten es mit Beifall, dem Wunsch nach Zugaben und anschließenden Spenden, die der Chor natürlich mit den gastgebenden Kirchengemeinden geteilt hat. Der Chor wiederum bedankt sich bei seinen Besuchern für Applaus und Spenden sowie bei den Gemeinden für die Möglichkeit, in deren Kirchen auftreten zu können. Ein ganz besonderer Dank geht an Pfarrer Gramsch und die Schmerzker Gemeinde für ihre liebevolle Gastfreundschaft rund um das eigentliche Konzert.

 

Konzert Nikolaikirche


 

Jahreshauptversammlung des Vereins

 

(11.11.2014) Zu seiner jährlichen Mitgliederversammlung traf sich der Verein am 10. November 2014. Der Vorstand konnte den Mitgliedern eine beeindruckende Bilanz der Vereinsarbeit präsentieren. Auch aus Sicht des Chorleiters hat sich das Ensemble sehr gut entwickelt. Es gab verschiedene Konzerte und Auftritte, bei denen der Chor sich als profiliertes Ensemble präsentiert hat sowie gemeinsame Aktivitäten, die zu mehr Zusammenhalt der Mitglieder beigetragen haben. Für das kommende Jahr stehen mit Auftritten im Rahmen der Bundesgartenschau in der Havelregion und weiteren Vorhaben anspruchsvolle Aufgaben vor dem Verein. Der besondere Dank von Vorstand und Mitgliedern galt Chorleiter Karsten Drewing für seine unermüdliche und erfolgreiche Arbeit mit dem Chor. Drewings Arbeit ist der Garant des Erfolgs für das Ensemble.

 

Die Mitglieder bestätigten Jahresrechnung und Finanzbericht des Vorstands. Anschließend wurden der Vorstand und die Kassenprüfer neu gewählt.

 

Zum Schluss bedankte sich der Vorstand bei allen Mitgliedern für die aktive Mitarbeit und wünschte allen zusammen Erfolg bei den künftigen Vorhaben.

 

 

Gelungene Premiere

 

(18.09.2014) Die intensive Probenarbeit seit dem Frühjahr hat sich gelohnt, der erste öffentliche Auftritt mit dem ABBA-Medley Mamma Mia wurde ein Erfolg. Mit großen Erwartungen waren zahlreiche Besucher in das Pritzerber Haus der Begegnung gekommen und deren Rückmeldung nach Konzertende war eindeutig, sie wurden nicht enttäuscht. Begonnen hatte der Chor das Konzert mit Renaissance-Liedern aus mehreren europäischen Ländern. Auf einen sehr lebhaften Klaviersatz von Beethoven, souverän gespielt von Chorleiter Drewing, folgten Spirituals, eine Choradaption des bekannten Entertainer-Rags und ein Lied aus My fair Lady, einem der bekanntesten Broadway-Musicals. Im zweiten Teil dann mit Super Trouper und Mamma Mia der Schwerpunkt ABBA.

 

Die Bilanz von Publikum und Chor zur ABBA-Premiere – gelungen. Die nächste Möglichkeit, das Stück in ganzer Länge zu hören, wird es beim traditionellen Neujahrskonzert von Karsten Drewing und seinen Chören am 10. Januar 2015 im großen Konzertsaal der Universität der Künste in Berlin geben.

  

Konzert in Pritzerbe


1  

 

Klassik meets ABBA –Chorkonzert in Pritzerbe

  

(27.08.2014) Die Sommerpause ist kaum vorbei, da steht schon der erste Höhepunkt des 2. Halbjahres unmittelbar bevor. Bei einem Konzert im Haus der Begegnung Pritzerbe wird der Chor am 7. September ein breites Spektrum an bekannter Chormusik präsentieren. Höhepunkt des Nachmittages wird zweifellos die Darbietung von „Mamma Mia“, dem Soundtrack zum gleichnamigen ABBA-Filmmusical durch das Ensemble sein. Bereits seit dem Frühjahr arbeiten die 35 Sängerinnen und Sänger um Chorleiter Karsten Drewing intensiv an der Einstudierung dieses Medleys von Klassikern aus dem umfangreichen Repertoire der schwedischen Popgruppe der 70er und 80er Jahre. Nunmehr wird der Chor das Stück erstmalig komplett als Teil seines Repertoires vorstellen.

 

Freunde unterhaltsamer Chormusik und Fans des Ensembles sind herzlich eingeladen, das Konzert zu besuchen. Es findet am Sonntag, dem 7. September um 16 Uhr im Haus der Begegnung Pritzerbe, Havelstraße 6 in 14798 Havelsee, OT Pritzerbe statt. Der Eintritt beträgt 8 Euro. Kartenvorbestellungen sind bei der Touristinformation Pritzerbe, Telefon 033834 / 50283 oder beim Chor möglich.

 

Sommerfest in der Musikschule

  

(04.08.2014) Es ist in jedem Sommer der Saisonhöhepunkt und -abschluss, das Sommerfest der Musikschule „Vicco von Bülow“ in Brandenburg. Vor den großen Ferien können die Schüler und Ensembles der Einrichtung ihr Können zeigen und gleichzeitig sind die Bürger der Stadt eingeladen, sich mit den Möglichkeiten der Musikschule vertraut zu machen. Immer wieder tritt dabei auch der Extrachor mit auf. Auch wenn der Chor nicht zur Musikschule gehört, arbeitet er doch in ihren Räumen und so ist der Auftritt Dank an die Einrichtung und öffentliche Vorstellung des Chores gleichermaßen.

 

In diesem Jahr nutzte der Chor die Gelegenheit, um erstmalig einen Teil seiner neuesten Einstudierung, des ABBA-Medleys „Mamma mia“, vorzustellen. Das komplette Stück gibt es bei einem Konzert am 7. September im Haus der Begegnung in Pritzerbe zu hören. Darüber hinaus bot der Chor Madrigale und Spirituals als kleinen Einblick in sein Repertoire. Wie in den Vorjahren hat der Verein auch in diesem Sommer dem Förderverein der Musikschule eine Spende überreicht, mit der er sich für die gute Unterstützung durch die Einrichtung bedankt. Nach dem eigenen Auftritt genossen die Choristen noch bei schönstem Sommerwetter von der Wiese aus die Darbietungen der nachfolgenden Ensembles.

  

Sommerfest Musikschule


 

Im Vorfeld der BUGA 2015 - Vier Chöre sangen im Havelberger Dom

 

(15.06.2014) Zu ihrem alljährlichen „Volkstümlichen Konzert“ hatte die Liedertafel Havelberg für den 14. Juni 2014 drei Gastchöre in den Dom zu Havelberg eingeladen. Sind weitere Chöre als Mitwirkende bei diesem Konzert an sich nicht ungewöhnlich, hatten die Einladungen in diesem Jahr allerdings einen besonderen Hintergrund. Die BUGA 2015 in der Havelregion im Blick, hatten die Havelberger Gastgeber nach neuen Partnern für gemeinsame Auftritte im Rahmen dieser Großveranstaltung gesucht. Der Extra Chor Brandenburg hat die Einladung gern angenommen und so trafen sich am Samstagnachmittag insgesamt vier Chöre zum gemeinsamen Singen in dem beeindruckenden Sakralbau. Neben Gastgeber Liedertafel und dem Extrachor aus Brandenburg waren der Frauenchor Rathenow und der Gemischte Chor Osterburg mit von der Partie. Gottfried Förster, der Chorleiter der Liedertafel, hatte aus den Vorschlägen der beteiligten Chöre ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, in dem Kirchenlieder, Volksmusik aus verschiedenen Ländern, Madrigale, Spirituals und Chorstücke bekannter Meister zu hören waren. Als Abschluss sangen alle Chöre gemeinsam den Mozart-Kanon „Dona nobis pacem“, ein Stück, bei dem auch die Zuschauer mit einbezogen wurden.

 

Wir treffen uns gern wieder, in Havelberg oder an anderen BUGA-Orten, war das einhellige Fazit am Ende des Konzertes. Leider war es für den Frauenchor aus Rathenow der letzte Auftritt in diesem Rahmen. Der Kontakt zwischen Liedertafel und Extrachor wird allerdings fortgeführt werden. Die Vorbereitungen für das BUGA-Jahr sind längst im Gange und der Extrachor freut sich heute schon auf schöne Veranstaltungen zwischen Dom zu Brandenburg und Dom zu Havelberg.

 

 

Alle Chöre beim Abschlusskanon


1  

Bild: Alle Chöre beim Kanon zum Abschluss des Konzertes

Foto: Wolfgang Masur, Havelberg

 

Konzert in Havelberg


  

Konzentrierte Proben und entspannte Unterhaltungen – Frühlingshaftes Chorwochenende in Milow

 

(03.05.2014) Regelmäßige Proben sind gut, aber um große Schritte bei der Erarbeitung des Repertoires zu machen, ist ein Probenworkshop ideal. Deshalb nahm sich der Chor Ende April eine Auszeit vom Alltag und quartierte sich in der Jugendherberge Carl Bolle in Milow ein. Von Freitagabend bis Sonntagmittag standen immer wieder intensive Proben auf dem Plan. Natürlich kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz. So saßen die Sängerinnen und Sänger an den Abenden noch lange nach Ende der Proben auf dem Freigelände der Jugendherberge beisammen und es wurde ausgiebig erzählt und auch noch das eine oder andere Lied gesungen. Petrus hatte es gut gemeint und das ganze Wochenende über für vorsommerliche Temperaturen gesorgt. So konnten wir nicht nur die guten Bedingungen im Haus sondern auch das großzügige Freigelände mit allen seinen Möglichkeiten nutzen. Der Probenerfolg war am Sonntagmittag von allen Teilnehmern deutlich zu spüren. Vor dem Essen gab es noch eine Kostprobe des zuvor Erarbeiteten als besonderen Dank an das Team der Jugendherberge für die wunderbare Betreuung. Wir kommen gern wieder, die Option für das nächste Frühjahr ist schon vereinbart. Herzlichen Dank auch an Chorleiter Karsten Drewing, der uns wie immer ordentlich gefordert hat. Es hat allen viel Spaß gemacht!

Probenwochenende in Milow


1  

  

Preußens Glanz und Sachsens Gloria

  

(20.04.2014) Der Verbundenheit zwischen Sachsen und Preußen war ein Chorkonzert am 21. März in Brandenburg gewidmet. Gemeinsam präsentierten sich der Extra Chor Brandenburg und das Singphonique Ensemble Dresden dem Brandenburger Publikum. Der Auftritt im Gemeindesaal der Gemeinde der Heiligen Dreifaltigkeit erfolgte im Rahmen des Gegenbesuchs des Dresdner Chores an der Havel. Der Extra Chor Brandenburg unter Leitung von Karsten Drewing war im vergangenen September in Elbflorenz zu Gast. Gemeinsam hatten damals beide Chöre in Stadt Wehlen, unweit von Dresden in der Sächsischen Schweiz gelegen, ein Konzert zugunsten der vom Sommerhochwasser 2013 arg betroffenen Kirchengemeinde gegeben. Nunmehr waren die Sängerinnen und Sänger aus der sächsischen Metropole mit ihrer Leiterin Elke Linder in Brandenburg an der Havel und der Umgebung von Potsdam zu Gast.

 

Im Verlauf des Abends präsentierten sich beide Chöre mit Kostproben aus ihrem Repertoire. Beginn und Ende des Konzertes bestritten die Ensembles mit gemeinsam gesungenen Stücken. Nachdem das Publikum gegangen war, es hatte die Chöre nicht ohne Zugaben von der Bühne gelassen, saßen die Sängerinnen und Sänger aus Brandenburg und Dresden noch lange zusammen, ließen das Konzertprogramm Revue passieren und tauschten sich über die Chorarbeit wie über die verschiedensten Dinge aus. Dabei wurde auch davon gesprochen, sich im nächsten Jahr vielleicht wieder zum gemeinsamen Singen zu treffen.

  

Gemeinsames Konzert